Wir wollen uns vorstellen und zeigen was wir vorhaben


Der Verein hat sich am 29.10.2016 aus einer Selbsthilfegruppe in Calau gegründet. Unsere Vorsitzende ist nach mehreren Operationen spätertaubt und hat viele Höhen und Tiefen während ihrer Hörreise durchlaufen. Zur Selbstbewältigung und Erreichen der Akzeptanz, engagiert sie sich nun gemeinsam mit anderen CI Trägern und Freunden wie Familie ehrenamtlich. 

Wir sind ein eingetragener und gemeinnütziger Verein.
Wir verstehen uns als Helfer für Menschen mit Hörstörungen, Tinnitus, Schwindel und anderen Handicaps.

Wir wollen Menschen unterstützen und helfen.
Wir sind keine Anwälte oder Ärzte, aber wir haben, als Selbstbetroffene und Angehörige, umfangreiche Erfahrungen. Diese geben wir gern weiter und versuchen,
wichtige Informationen für Jeden der uns fragt, zu besorgen und sie bei den weiteren Wegen zu unterstützen.

Unser aktuelles Projekt ist unsere Notfallkarte, welche wir mit Unterstützung zweier Krankenkassen, BIG direkt gesund und der AOK Nordost, herstellen und vertreiben. Sie dient dem direkten Schutz der Implantatsträger vor einem ungesicherten MRT, welches schwere gesundheitliche Folgen für den Betroffenen hätte.

Aber wir haben noch viel mehr vor. So geht es uns auch um das weitere Bekanntmachen der implantierbaren Hörsysteme, das Sensibilisieren von ambulanten Ärzten im ländlichen Raum und um das Ringen für Inklusion und Barrierefreiheit für Hörgeschädigte.

Wir arbeiten eng mit unseren Partnern , dem Cochlea Implantat Centrum "Ernst Lehnhardt" und KMG Klinikum Güstrow sowie der Universitätsklinik Mannheim zusammen.




Sylke Bärbock

Unser stellvertretender Vorsitzender hat die Hörreise unserer Vorsitzenden von Beginn an begleitet


Gregor Obst

Unsere Revisionskommission leiten derzeit Karsten Zergenge und Tim Bärbock.

               
                                                            
                                                                                                                      

Karsten und Tim